Fehmarn – Puttgarden

0
Keine Bewertungen
Eigene Bewertung: Keine

anzeige

Rubrik: Strände und Molen
Region: Nord-Deutschland
Bundesland: Schleswig-Holstein
Fischarten: Meerforelle, Flunder, Hornhecht, Meeräsche
Angelmethoden:

Geo. Länge: 11.216214
Geo. Breite: 54.504607

Westlich des Fährhafens Puttgarden werden zwar gerne Boots geslipt, um auf den draußen liegenden Sandbänken Plattfische zu fangen, aber Angler sind hier recht selten zu sehen. Der gesamte Bereich zwischen Westmole und dem Flachwassergebiet „Grüner Brink“ im Osten ist hochgradig interessant zum Meerforellen- und Meeräschenangeln. Im Frühjahr lohnt sich hier besonders die Fischerei mit Fliege, da dieser Strandabschnitt eher flach ist – allerdings ist der mit Seegras und Tang bewachsene Untergrund 1A-Jagdrevier für Forelle & Co. Meeräschen treiben sich gerne um die alte Mole rum. Und, ja, man kann bei Niedrigwasser die alte Mole mit Wathose erreichen. Man kann auch versuchen, darauf nach vorne zu klettern und den Fischen entgegen zu gehen. Man kann sich aber auch ganz prima die Schienbeine aufschlagen, diverse Utensilien zwischen den Steinen versenken und nach der Kletterpartie bis ins vordere Drittel (die Spitze ist kaum erreichbar) mit Möwenkot befleckt und auf schmierigen Algen rutschend Gedanken machen, ob man sich den Rückweg überhaupt noch zutraut (der Verfasser spricht aus eigener Erfahrung ...).