Der Mözener See: ein tolles Gewässer im Kreis Segeberg

4.5
Durchschnitt: 4.5 (6 Bewertungen)
Eigene Bewertung: Keine

anzeige

Blick Richtung Wittenborn
Im Dorf Mözen
Mözen/Badestelle

Rubrik: Angelbericht
Bundesland: Schleswig-Holstein
Fischarten: Aal, Barsch, Hecht, Zander, Brassen, Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Kaulbarsch, Weißfisch
Angelmethoden: Spinnfischen, Grundangeln, Posenfischen, Stippen Kopfrute, Stippen Matchrute, Bootsangeln, Jiggen, Vertikalangeln

Geo. Länge: 10.247833
Geo. Breite: 53.913248

Der Mözener See ist mit 131 Hektar von Privateigentum in das Eigentum der Fischereigenossenschaft Mözener See übergegangen und dient den Einwohnern der angrenzenden Gemeinden Mözen, Kükels und Wittenborn sowie dem Nahbereich des Hamburger Umlandes als Erholungsziel. Der See erreicht eine Tiefe bis 8,5 Meter. Im April 2005 gingen rund 8 Tonnen Weißfisch ins Netz und wurde zum größten Teil als Fischmehl verarbeitet. Edelfische wurden wieder eingesetzt. Das Abfischen sollte dazu beitragen, dass der See wieder sauberer wird. Diese Aktion ist ein Teil eines umfangreichen Sanierungskonzeptes.

Es werden regelmäßig gute Zander, Hechte, Aale und Karpfen gefangen. Der Weißfischbestand hat sich zu einer gesunden größe Entwickelt. Es gibt die Möglichkeit, Nachtangeln durchzuführen (8 Euro die Nacht). Durch den Erwerb eines Tagesbootscheines (Campingplatz Weißer Brunnen) kann man den See mit dem eigenen Ruderboot befahren. Tagesscheine sind zu erhalten bei Hotel Teegen in 23816 Leezen, Heiderfelderstr. 5  oder Hans Voß-Nemitz, Twiete 13 in 23795 Mözen und auf dem Campingplatz Weißer Brunnen in Wittenborn.

Viel Spaß beim Fischen wünscht Angelbenno.