Heringsangeln in Rostock - die besten Plätze

2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 Bewertungen)
Eigene Bewertung: Keine
Heringsangeln in Rostock - Küstenwache und Angelboote
Auch wenn der Heringsschwarm noch so groß ist ... für dieses Schiff macht man besser Platz ;-)

anzeige

Heringsangeln in Rostock am Stadthafen
Früh morgens am Stadthafen und die besten Plätze sind bereits besetzt
Heringsangeln in Rostock am Stadthafen
Zum Glück ist der Stadthafen etwas größer, so dass man auch später noch eine passende Heringsangelstelle findet
Heringsangeln in Rostock auf der Unterwarnow beim alten Fähranleger Oldendorf
Mächtig was los auf der Unterwarnow - hier vor dem alten Fähranleger Oldendorf
Heringsangeln in Rostock - Angelplatz Schnatermann mit Ausflugsdampfer
Mississippi? Nee ... Unterwarnow! Hübsches Foto-Motiv am Schnatermann ...
Heringsangeln in Rostock-Warnemünde an der Ostmole
"It's a long way to ... Warnemünde Moooole ...!"
Heringsangeln in Rostock-Warnemünde an der Ostmole
Ostmole Warnemünde. Nanu? Noch gar nichts los?
Heringsangeln in Rostock-Warnemünde - Angelplatz Hohe Düne
Direkt neben dem Fähranleger der Warnowfähre: Die einen gucken zu, die anderen fangen ...
Kreuzfahrtschiff Aida Bella in Warnemünde
Im Gegensatz zu den Heringen Dauergäste in Warnemünde: große Kreuzfahrtschiffe
Heringsangeln in Rostock - guter Fang am Stadthafen
Mahlzeit! Abendessen gesichert am alten Stadthafen in Rostock

Rubrik: Fishmaps-Bericht
Region: Nord-Deutschland
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Fischarten: Hering
Angelmethoden:

Geo. Länge: 12.095246
Geo. Breite: 54.113318

Vorbei an der alten Hansestadt Rostock fließt die Warnow über eine breite Mündung bei Warnemünde in die Ostsee. Der Mündungsbereich der Warnow, die sogenannte Unterwarnow, ist relativ salzhaltig und dient den Heringen seit jeher als Laichgebiet. Jedes Jahr ab März stellen sich zahlreiche Bootsangler und Uferangler ein, um beim Heringsangeln in Rostock ihren großen Fang zu machen.

Angelschein

Bevor wir aber unser Heringspaternoster durch die brackigen Fluten ziehen, gilt es, sich die entsprechenden Angelscheine zu besorgen! Und hier gibt es für Rostock eine Abweichung von der Angelscheinpflicht der übrigen Küstengewässer: Sowohl die Unterwarnow als auch die sich nördlich anschließende große Bucht namens Breitling unterliegen seit Jahrhunderten dem Rostocker Fischereirecht. Insofern müssen wir uns für das Angeln in Unterwarnow und Breitling eine gesonderte Fischereierlaubnis der Stadt Rostock besorgen. Der Angelberechtigungsschein für diese Gewässer ist beim Hafen- und Seemannsamt in der Ost-West-Straße 8, 18147 Rostock erhältlich.

Folgende Angelberechtigungen sind verfügbar (Stand: April 2014):
Tageskarte: 3,- €
Wochenkarte: 5,- €
Angelberechtigung für 28 Tage: 10,- €
Jahreskarte: 20,- €

Welchen Schein benötige ich an den Küstengewässern in Mecklenburg-Vorpommern?

Wer außerhalb des Fischereirechts der Hansestadt Rostock angeln möchte, befindet sich am als Neuer Strom bekannten Seekanal, der schließlich vorbei an den Warnemünder Molen in die Ostsee mündet. Diese Karte bietet einen guten Überblick über die unterschiedlichen Gebiete mit Fischereirechten in Rostock und Warnemünde. Für diesen Bereich sowie die umliegende Küste ist wiederum die Angelerlaubnis für die Küstengewässer Mecklenburg-Vorpommerns erforderlich. Wir können diese Angelberechtigung auch online erwerben und uns zu Hause ausdrucken.

Voraussetzung für den Erwerb so einer Angelberechtigung für Unterwarnow und Breitling oder der Angelerlaubnis für die Küstengewässer Mecklenburg-Vorpommerns ist allerdings wie in allen anderen Bundesländern auch der Fischereischein.

Touristenfischereischein

Für Urlauber aus anderen Bundesländern gibt es allerdings eine Ausnahme, die den Angelstart erleichtert: Wer keinen Fischereischein besitzt, kann als Tourist einen zeitlich befristeten Fischereischein (auch als „Touristenfischereischein“ bekannt) erwerben. Diese Ausnahme-Erlaubnis kostet 24,- €, ist für 28 Tage gültig und kann ein weiteres Mal im laufenden Jahr für 28 Tage (für 13,- €) verlängert werden.

Wo bekomme ich den Touristen-Fischereischein?
Der Touristen-Fischereischein von Mecklenburg-Vorpommern wird ausschließlich durch die örtlichen Ordnungsbehörden ausgestellt, kann aber vor Reiseantritt (mindestens 21 Tage vorher!) postalisch beantragt werden.

 

Heringsangelplätze in Rostock

Wir beginnen am wohl bekanntesten und beliebtesten Platz zum Heringsangeln in Rostock, dem Rostocker Stadthafen: Ganz im Südosten der Unterwarnow an den Kaimauern des direkt vor der Altstadt gelegenen Hafenbereichs stehen in der Heringssaison die Angler dicht an dicht! Mit dem Auto gut zu erreichen, viele Parkmöglichkeiten und eine für Rostocker Hafenverhältnisse recht breite Angelstrecke machen diesen Angelplatz so beliebt.

Direkt östlich des Stadthafens, dort, wo die Warnow in die Unterwarnow übergeht, überbrückt die Straße Petridamm (welch ein passender Name!) die Warnow. Auch von den beiden Uferseiten der Brücke wird erfolgreich auf die ziehenden Heringe geangelt. Platz ist hier jedoch nur für wenige Personen.

Der nächste Angelplatz ist zwar vor allem bei Bootsanglern aufgrund der Slipmöglichkeit beliebt, aber auch vom Ufer lässt es es sich hier erfolgreich in der Unterwarnow auf Heringe angeln: der alte Fähranleger Oldendorf am Ostufer der Unterwarnow.

Wir holen etwas weiter aus und lassen den Seehafen Rostock, in dem man leider nicht mehr angeln darf, links liegen und erreichen am Nordost-Ende des Breitling den Angelplatz, der ortskundigen als Schnatermann bekannt ist. Unweit des gleichnamigen Gasthofs erstreckt sich ein Fähranleger, von dem man auf Heringe angeln kann.

An der durch die große Westmole und Ostmole begrenzte Mündung der Warnow bei Warnemünde finden wir am Ostufer nahe der Warnowfähre sowohl nördlich als auch südlich des Fähranlegers Platz zum Heringsangeln: die sogenannte hohe Düne. Von hier gelangen wir mit der Fähre schnell und günstig ans Westufer.

Direkt nördlich des Warnowtunnels befindet sich beim Ortsteil Schmarl ein weiterer Angelplatz, den Heringsangler in der Saison gerne aufsuchen. Keine 10 Minuten mit dem Auto südlich finden wir die nächste Angelstelle, den alten Fischereihafen. Leider haben in den letzten Jahren all zu viele Heringsangler keinerlei Rücksicht auf Umwelt und Anwohner genommen, weswegen das Hafenbecken neuerdings für Angler gesperrt ist. Geangelt werden darf heute nur noch am Ausgang des Hafenbeckens zur Unterwarnow hin.

Zum Glück gibt es nach wie vor noch zahlreiche Plätze, an denen wir auf die begehrten Heringe in Rostock angeln angeln können, aber mehr denn je sollten wir darauf achten, diese Angelplätze nicht durch unüberlegtes Verhalten auf Spiel zu setzen. Dass wir unseren Angelplatz so sauber verlassen sollen, wie wir ihn vorgefunden haben, ist wohl für die meisten von uns eine Selbstverständlichkeit. Und keiner bricht sich einen Zacken aus der Krone, auch mal etwas mehr Müll als er selbst verursacht hat, einzusammeln. Denn gerade im Stadtgebiet sind Mülleimer meistens nicht weit!

Insofern bleibt zu hoffen, dass uns all die vielfältigen Angelplätze an der Unterwarnow auch die nächsten Jahre noch erhalten bleiben und wir weiterhin eine so spannendes und erfolgreiches Heringsangeln in Rostock erleben können. Zum Schluss noch ein kleiner Bericht über das Heringsangeln in Rostock vom letzten Jahr (2013).

Und für diejenigen, die noch mehr Infos übers Heringsangeln benötigen, ein prima Sonderheft von Rute & Rolle:

sonderheft heringsangeln

 

Autor: Holger Bente